Chilisalz

Zutaten

Chilisalz

50g Chilis

150g Salz

Wählt für das Chilisalz erstmal eine Chilisorte aus, die Ihr gerne mögt (zum Beispiel aus eigenem Anbau). Ich verwende zum Beispiel Piri-Piris.

Vorsicht: Bei den Arbeiten lässt es sich nicht vermeiden, dass die Finger voll Chili werden. Passt auf, was ihr mit den Fingern anfasst (zum Beispiel Augen mögen das gar nicht). Je nach den gewählten Chilis müsst Ihr die Hände mehrfach waschen, bevor ihr nicht mehr vorsichtig sein müsst. Wer das vermeiden will, sollte Handschuhe anziehen.

Als erstes wascht ihr die Chilis und schneidet die Stiele ab.

Danach püriert ihr die Chilis zu einem Brei. Dabei kann es helfen, nach und nach Salz zuzugeben (max. 50 Gramm).

Danach verrührt ihr das (restliche) Salz mit dem Brei. Legt ein Backpapier auf ein Backblech und streicht das Salz dünn darauf. Schiebt es bei ca. 80 Grad in den Ofen und wartet, bis das Salz getrocknet ist.

Nehmt das Salz aus dem Ofen und lasst es abkühlen. Wer will, kann auch ein wenig probieren. Zerkrümmelt das Salz grob (ja, etwas Gewalt ist erlaubt) und füllt es dann in eine Salzmühle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

one + four =

Protected by WP Anti Spam